Dourados
Missionsstation Das Missionsteam in Dourados setzt sich aus zwei brasilianischen, einem deutschen Ehepaar zusammen. Gemeinsam kommt es Jesu Auftrag nach "hinzugehen und zu Jüngern zu machen alle Völker". Die Equipe IDE (das ETB in Brasilien) verfolgt als Hauptziel, das Evangelium von Jesus Christus an alle Menschen weiterzugeben. IDE versucht dies zu verwirklichen in der Zusammenarbeit mit bestehenden Gemeinden und Denominationen. Erreichte Personen sollen in örtliche Gemeinden eingegliedert werden.
Schülerarbeit In den Schulen von Dourados entwickelt unser Team ein attraktives Programm, um Schüler und Studenten auf Jesus hinzuweisen. Wir bieten für die Jüngeren eine alternative Schulstunde an mit Handpuppenstücken, Liedern und vertiefenden Beschäftigungen über verschiedene aktuelle Themen. Auch Präventionsarbeit gegen Drogen, Gewalt und Schwangerschaft im Teenageralter gehören dazu. Für die älteren Schüler haben wir spezielle Videos im Angebot, und nach jeder Vorführung gibt es Zeit, um in die Diskussion einzutreten über das Thema des Filmes. Zurzeit gibt es in allen Schulen sehr weit offene Türen und viele Möglichkeiten, mit den Schülern ins Gespräch zu kommen. Schulungen für Gemeindemitarbeiter Ein besonderer Schwerpunkt unserer Arbeit liegt auf jährlich vier Kursen für Mitarbeiter im Kindergottesdienst, Jungschar - und Jugendgruppen. Weit über Dourados hinaus sind diese Angebote gefragt. Die verschiedensten Kirchen schicken ihre Mitarbeiter zur Ausbildung. Der Kurs "Entdecke Deine Geistlichen Gaben" und ein "Grundkurs für Laienprediger" haben das Ziel, ehrenamtliche Mitarbeit von Gemeindegliedern zu stärken und zu fördern.
Gefängnis-Arbeit Ein ETB-Missionar arbeitet in der Gefängnisseelsorge und betreut wöchentlich zwei Gruppen von Häftlingen. Bibelarbeiten, Diskussionen, Predigten und vor allem die persönliche Begleitung der Teilnehmer gehören schwerpunktmässig zum Programm.
Projekt Metanoia Das Projekt Metanoia bringt das ganze Evangelium dem ganzen Menschen in einem bestimmten Slumgebiet oder einer armen Region der Stadt Dourados. Dadurch will das Projekt eine totale Veränderung im Leben der Bewohner erreichen und zwar im körperlichen, geistlichen, geistigen und sozialen Bereich. In Zusammenarbeit mit der Reformierten- und Baptisten-Gemeinde setzen sich die Mitarbeiter dafür ein, dass die vorherrschende säkular- animistische Weltanschauung in eine biblisch- theistische verändert wird. Arbeitsprinzipien: Die Arbeit im Team ist von grundsätzlicher Bedeutung. Die Einbeziehung der örtlichen Bevölkerung in die Planung und Durchführung der Projekte wertet die Menschen in den Slums auf. Wir betonen die persönliche Beziehungsebene anstatt der institutionellen Struktur und dies erzeugt ein starkes Wir-Gefühl bei den Teilnehmern. Die Ortsgemeinden und die Mission IDE/ETB stellen das Zentrum der Bemühungen dar und aus den Reihen dieser Organisationen heraus wird gehandelt. Wir bemühen uns, exzellent zu arbeiten. Ein ausgewogener Dienst soll Übertreibungen und Auswüchse sowohl methodologischer als auch theologischer Art vermeiden. Vorbeugung kommt vor Behandlung            – auch in diesem Dienst. Methoden: Partizipativer Prozess bei der Bewertung, Planung und Ausführung konkreter Aktionen von gemeinschaftlicher Entwicklungsarbeit. Samenprojekte werden benutzt, um eine Veränderung der Weltanschauung anzustoßen. Wir wollen einen ganzheitlichen Missionsansatz in der Gemeinde einpflanzen. Entwicklungsmitarbeiter werden geschult. Selbsthilfegruppen auf biblischer Basis entstehen.
Freizeiten In unserem Freizeitheim bieten wir Freizeiten für verschiedene Zielgruppen an: Jugendliche und Kinder, Schüler und Studenten. Ziel unserer Freizeiten ist, neben Spiel, Spaß und vielen guten Begegnungen die "Begegnung der besonderen Art" mit Jesus Christus zu vermitteln. Außerdem steht das Haus Gemeinden zur Verfügung, die dort ihre eigenen Freizeiten durchführen wollen. Wir haben eine sehr gute Infrastruktur: 92 Betten, komplett eingerichtete Gruppenräume und einen großen Saal, Küche für Selbstverpflegung, grosses Schattendach mit einer kleinen Bühne, Sportplatz, Volley- und Beachballplatz, ein Schwimmbad und Kinderspielplatz. Geistliche und soziale Hilfe für Frauen Die Frauen in den Armenvierteln haben keinen leichten Stand: Sie tragen meist allein  die ganze Verantwortung der Kindererziehung. Oft müssen sie die Familie auch materiell versorgen. Diesen Frauen leisten oder vermitteln wir soziale Hilfe und bringen ihnen das Evangelium. Jesus Christus will ihnen Halt im Leben, ethische und moralische Werte und eine Vision für die Zukunft geben. Wir besuchen die Frauen, verteilen Neue Testamente und stehen ihnen nach Kräften bei. Wohltätige Frauen der Oberschicht von Dourados vertrauten uns die Verteilung eines Teils der Babywäsche an, die sie für bedürftige Familien nähen. Dadurch erreichen wir einen sehr breit gestreuten Kreis von Frauen. Viele nehmen gerne auch geistliche Hilfe an. Unser Ziel ist es, diese Frauen an örtliche Gemeinden zu vermitteln, wo sie im Glauben einwurzeln und wachsen können. Evangelisation mit den fahrenden Völkern: Kalon und Roma Die Equipe IDE arbeitet unter den Ethnien Kalon und Romã, bisher fast unerreichte Volksgruppen. Dabei werden die durchreisenden Gruppen besucht.  Kindern wird eine biblische Geschichte erzählt und mit den Erwachsenen wird in freundschaftlicher Weise umgegangen und ihnen von Jesus erzählt. Die ganzheitliche Missionsarbeit will den ganzen Menschen mit dem ganzen Evangelium erreichen, und zwar in seiner Kultur, mitten in den Lagern.
Evangeliums-Team für Brasilien e.V. zurück zurück