Patenschaften
Das brasilianischen Mitarbeiterehepaar Edmilson und Luciana Poloni Ozorio. Sie leiten die KTS in Ijuí. Mein Name ist Edmilson de Souza Ozorio, ich bin 37 Jahre alt und meine Ehefrau heißt Luciana Aparecida Poloni Ozorio und ist 33 Jahre alt. Wir sind seit 14 Jahren verheiratet. Zwei Söhne gehören zu unserer Familie: der ältere ist 13 Jahre alt und heißt Leonardo, der andere, Eduardo, ist 7 Jahre alt. Inzwischen ist unsere Familie gewachsen. Davi bereichert unsere Familie und ist mittlerweile 6 Monate alt. Ich arbeitete acht Jahre in der Leitung der Kindertagesstätte in Dourados und Luciana hat dort auch drei Jahre mitgearbeitet. Ich habe einen Hochschulabschluss in Buchhaltungswissenschaften und meine Frau ein abgeschlossenes Pädagogikstudium. Gemeinsam arbeiteten wir mit den Jugendlichen unserer Gemeinde und ich war eine Zeit lang auch Diakon. Seit Januar 2013 haben wir die Leitung der Kindertagesstätte in Ijuí im Bundessstaat Rio Grande do Sul übernommen. Das ist eine große Herausforderung, denn es ist das erste Mal, dass wir von unseren Familien getrennt sind. Wir sind aber froh und glücklich über die Möglichkeit, im Werk des Herrn zu arbeiten. Bitte beten Sie für uns und für unsere Familienangehörigen. Ihr Edmilson mit Luciana und den Kindern
Lori und Paulo Markus Missionsstation Dourados Lori Marle Markus Sie ist die Ehefrau unseres Stationsleiters Paulo in Dourados. Das Ehepaar hat zwei  Kinder, Gabriela und Lucas, und Lori arbeit schon seit 21 Jahren ganzzeitlich, aber unentgeltlich, bei der Missionsarbeit mit. Wie früher üblich wurde der Ehemann angestellt und die Ehefrau "machte mit". Eine ihrer Hauptaufgaben besteht in der Planung, Vorbereitung und Durchführung von Schulungskursen für Mitarbeiter in Kindergruppen. Außerdem führt sie die missionseigene Buchhandlung, in der neben Büchern hauptsächlich Arbeitsmaterialien für die Arbeit in Kinder- gruppen angeboten werden. Seit einigen Jahren wird die Mithilfe der Missionarskolleginnen immer geringer, weil diese auswärts einem weltlichen Beruf nachgehen. Darum ist die Arbeitsbelastung von Lori sehr gestiegen. Wir fänden es gerecht, wenn einige Missionsfreunde sie adoptierten und sie durch die eingehenden Spenden auch finanziell eine Anerkennung für ihren wertvollen Dienst direkt erhielte.
Carlos Lourenzo dos Santos mit Ehefrau Cleonice: Carlos arbeitet seit Jahren in Dourados im Missionsteam. Seine Aufgabe besteht heute darin, dass er Schülerarbeit in verschiedenen Schulen der Stadt durchführt. Hauptsächlich setzt er dabei seine künstlerischen Gaben ein und führt Theaterstücke auf. Auch bietet er Workshops und Diskussionsrunden an zu ethischen und biblischen Fragen und Prinzipien. Donnerstags leitet er zusammen mit einem Missionarskollegen ein Jüngerschaftsprogramm für diejenigen Schüler, die einen Anfang im Glauben mit dem Herrn Jesus gemacht haben und nun im Glauben wachsen wollen. Von montags bis freitags arbeitet Carlos halbtags in der Kindertagesstätte mit und bietet auch dort einen Theaterworkshop an und begleitet die Kinder und Teenager im geistlichen Bereich. An den Wochenenden steht er für Bereitschaftsdienste im Freizeitheim der Mission zur Verfügung. Seine Ehefrau Cleonice studiert zurzeit noch "Soziale Arbeit" und hilft nach Möglichkeit mit bei Mitarbeiterschulungen und Freizeiten auf dem Missionszentrum.
Judith und Ivocarlo Pereira mit Liz und Noah Stationsleitung in Bozano Der brasilianische Missionsvorstand hat zum 1. Februar 2013 Familie Judith, Ivocarlo und Liz Pereira nach Bozano versetzt und sie beauftragt, dort die Missionsarbeit neu zu strukturieren und Mittel und Wege zu finden, um die Menschen in ihrem Umfeld mit dem Evangelium bekannt zu machen. Natürlich braucht die junge Familie nun eine gewisse Eingewöhnungszeit. Diese erste Phase soll auch dazu dienen, dass sie auf Gott hören und herausbekommen, in welchen speziellen Bereichen sie sich einsetzen sollen. Wir denken, dass die Arbeit mit dem Freizeitheim noch ausbaufähig ist. Mittlerweile bekam das Ehepaar einen Sohn: Noah. Als Missionsleiter bitte ich Sie, liebe Missionsfreunde, um zwei Dinge: Beten Sie für Ivocarlo und Judith, damit sie hören, was Gott für sie vorbereitet hat in Bozano. Unterstützen Sie die Arbeit dort auch mit Ihren Spenden. Bedingt durch die Unterbesetzung der Missionsstation und auch die Krankheit unserer Missionarin und die dadurch geringeren Mitteilungen über die Arbeit, sind einige Spenden nicht mehr eingegangen. Vielleicht kann der ein oder andere Freund der Arbeit wieder neu beginnen mit der finanziellen Teilnahme an der Missionsarbeit im Süden Brasiliens. Ich danke Ihnen herzlich für alles, was Sie tun. Ihr Klaus Simon
Wenn Sie einen Missionar/in oder ein Ehepaar adoptieren wollen, dann richten Sie bitte einen Dauerauftrag auf das ETB-Konto ein und geben Sie im Verwendungszweck an:  "Name des Missionar's/Ehepaares, Ort ". Auch Einzelspenden mit diesem Verwendungszweck kommen den Missionaren direkt zu Gute. Beten Sie für Ihre Missionare und schreiben Sie ihnen. Die Kontakte werden sicherlich auf Gegenseitigkeit beruhen.
Evangeliums-Team für Brasilien e.V.
"Adoptieren Sie eine(n)Missionar(in)" diese Initiative erlaubt Freunden unserer Mission, "Adoptiveltern" einzelner Missionare in Brasilien zu werden. Durch diese Aktion kann man sich für den ausgewählten Missionar bzw. die ausgewählte Missionarin im Gebet und auch finanziell ganz gezielt einsetzen. Die Missionare berichten ihren Freunden persönlich und ganz speziell aus ihrem Leben und Dienst. So bleibt man immer auf dem Laufenden.
weitere Missionare weitere Missionare